Neckarbogen, Haus 7

Ein zentraler Bestandteil der Konzeption der BUGA 2019 ist die Stadtausstellung Neckarbogen. Innerhalb des Geländes der Bundesgartenschau erstellen wir in unserem "Wohnquartier der Vielfalt" insgesamt fünf Gebäude. Das Haus 7 ist ein 13-Familienhaus mit Aufzug und Tiefgarage.

Wir erstellen sonnige und komfortable 2- bis 6-Zimmer-Wohnungen mit einer Wohnfläche zwischen 70 m² und 258 m² innerhalb eines 13-Familienhauses. Das vom bekannten Architekturbüro Fink + Jocher geplante Haus 7 öffnet sich zu dem gemeinschaftlichen Innenhof und schafft somit eine lebendige Atmosphäre. In diesem Holz Hybrid Haus werden größtmögliche Energie­effekti­vität mit maximaler Raumflexibilität verwirklicht.

PROJEKTBESCHREIBUNG

Als nordöstlicher Abschluss des Quartiers öffnet sich das L-förmige Holz-Hybrid-Haus zum gemeinschaftlichen Innenhof und ist das Gesicht des Quartiers zur Altneckarpromenade. Das Holz-Hybrid-Haus verwirklicht größtmögliche Energieeffizienz mit maximaler Raumflexibilität. Die positiven Eigenschaften beider Baustoffe (Holz/Beton) wie Wärmedämmung, Schallschutz und Sicherheit werden in der Verbundkonstruktion im Geschoßwohnungsbau optimiert.
Mit geschwungenen Geschossabschlüssen wird das Gebäude horizontal gegliedert. Passend zur Holz-Hybrid-Bauweise wird die sehr ruhige Fassade mit Holzschindeln gestaltet.

Ein großzügiger Eingangsbereich des Gebäudes führt in das zentrale innenliegende Treppenhaus. Das helle mit Oberlichtern belichtete Treppenhaus erschließt pro Etage jeweils drei Wohnungen. Das Wohnangebot reicht von der kleinen 2-Zimmerwohnung, der großen 4-Zimmerwohnung über Mikrowohnen bis zu einer sehr großen Dachgeschosswohnung mit Dachterrasse. An die Architektur von Altbauten erinnert die große Diele als zentrales Element in der Wohnung mit der Funktion, öffentliche Wohnräume und Privaträume zu zonieren. Die Loggien orientieren sich immer in die Grünräume Innenhof oder Altneckar.

Aufgrund des Energiekonzepts des Quartiers und der Gebäudestruktur wird das Gebäude den Energie­standard eines KfW 55-Hauses nach der ENEV 2016 erreichen.

Geplant wurde das Gebäude vom renommierten Architekturbüro Fink + Jocher

LAGE

Die Bundesgartenschau Heilbronn findet 2019 im Kernbereich der Stadt auf einer Fläche von ca. 40 Hektar statt. Die stark befahrene Kalistraße wird im Sommer geschlossen. Das neue Stadtquartier Neckarbogen soll in eine vielfältige atmosphärische Parklandschaft eingebettet werden, die sich vom Neckar-Altarm in Richtung Kanalhafen zieht. So wird der neue Neckaruferpark die Flussansicht des Quartiers bilden. Von Baumsolitären überstandene Parkterrassen und eine groß­zügige Uferpromenade sollen künftig den direkten Zugang zum Fluss ermöglichen. Vor der Bebauung verläuft ein Geh- und Radweg, der von einer Allee gesäumt wird. Als Abgrenzung der Industrieanlagen am Kanalhafen wird eine bis 12 Meter hohe, modellierte Parkskulptur entstehen, die spannende Blicke über die Stadt in die Landschaft ermöglicht und als Lärmschutz dient.

Die neuen Parklandschaften und das Stadtquartier werden durch einen Freizeitsee und einen Stadtsee geprägt. Der Freizeitsee, dessen Wasserkreislauf über eine Wassertreppe sichtbar gemacht wird, soll sich als abwechslungsreiche Erholungslandschaft mit angrenzenden Sonnenterrassen und Sandstrand präsentieren.

Die Stadtausstellung Neckarbogen legt den Grundstein für das künftige Stadtquartier Neckarbogen. Nach der BUGA ist geplant, diese weiterzuentwickeln und Wohnraum für bis zu 3.500 Menschen zu schaffen. Die 22 Gebäude verkörpern den innovativen Charakter der Stadtausstellung Neckarbogen.

Aktuelles Wohnungsangebot

Whg. Etage Zimmer Wohnfläche Preis  
1 EG 4 130 m² € 539.900,--
2 EG 3 118 m² € 471.900,--
5 1.OG 4 127 m² € 536.400,--
8 2.OG 4 127 m² € 565.800,--
11 3.OG 4 127 m² € 594.600,--
13 4.OG 5 267 m² € 1.349.000,--

Hoch hinaus auf dem BUGA-Gelände

Im 360-Grad-Video berichtet die Heilbronner Stimme am 23. März 2017 über die aktuellen Entwicklungen im Neckarbogen
www.stimme.de

Baufortschritt

Drohnenvideo vom Oktober 2017

Fassade nimmt Gestalt an

Die Schindelfassade ist fast fertig gestellt.

Ihr Ansprechpartner

Simon Schmidt

Für alle Fragen zu unseren Bauvorhaben:
SIMON SCHMIDT
FON 0 71 31.76 11 66
MOBIL 0171.607 70 18
s.schmidt@kruck.de